Luftbefeuchter Test bzw. Überblick der besten Modelle und Vergleich

LuftbefeuchterIn der Winterzeit haben viele Menschen mit der trockenen Luft in den eigenen vier Wänden zu kämpfen. Aufgrund des dauerhaften Einsatzes der Heizung fällt die relative Luftfeuchtigkeit weit unter den empfohlenen Bereich von 40 Prozent rF. Sowohl für den Menschen als auch für das Haustier kann das weitreichende Folgen haben. Mit einem Luftbefeuchter kann man aber gegen die viel zu trockene Luft vorgehen. Trockene Raumluft kann Erkrankungen des Atmungssystems begünstigen. Damit Ihnen das nicht widerfährt, hat die Industrie die Luftbefeuchtungsgeräte entwickelt. Mit ihnen wird die Luftfeuchtigkeit auf ein perfektes Niveau in den Räumen angehoben, sodass sich die Bewohner wieder wohlfühlen können. Dabei gibt es drei Modelle: Den Verdampfer, den Verdunster und den Zerstäuber.

Luftbefeuchter Test 2017

Ergebnisse 1 - 23 von 23

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Luftbefeuchter": (4 von 5 Sternen, 23 Bewertungen)

Luftbefeuchter im Überblick

LuftbefeuchterDer Verdampfer funktioniert auf dem wörtlich gemeintem „Verdampfen“. Mit ihm wird Wasser zum Sieden gebracht, in der Folge gibt der Verdampfer dann den Dampf an die Raumluft ab. Sein Energieverbrauch ist dabei relativ hoch, allerdings sorgt er auch für eine hohe Befeuchtungsleistung. Das zweite Luftentfeuchtungsgerät, auf das eingegangen werden soll, ist der Verdunster. Er verteilt mittels Filtermatten oder rotierenden Lamellen das Wasser auf eine möglichst große Oberfläche. In der Regel hängen Verdunster an der Heizung. Sie haben keinen oder nur einen geringen Energieverbrauch, allerdings ist ihre Befeuchtungsleistung gering. Last, but not least wäre da noch der Zerstäuber. Dieses Luftbefeuchtungsgerät nutzt in der Regel Ultraschall oder auch Druckpumpen, um mit winzigen Tröpfchen, die zusätzlich mit einem Ventilator verteilt werden, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Auch sie haben einen relativ niedrigen Energieverbrauch, haben allerdings nur eine mittlere bis geringe Leistung.

Luftbefeuchtungsgeräte durch Zimmerpflanzen ersetzen

Wer sich keinen Luftbefeuchter zu Hause aufstellen möchte, der kann auch auf bestimmte Zimmerpflanzen zurückgreifen. Unser Tipp: Die Grünlilie. Diese Pflanze kann dazu beitragen, dass das Raumklima verbessert wird, und sie reinigt zudem die Luft. Allerdings sollte man bedenken, dass diese Pflanze nicht dazu ausreicht, um einen großen Raum zu „befeuchten“.

Tipp! Ihre Raumfeuchtigkeit ist aufgrund der natürlichen Wirkungsweise relativ begrenzt.

DeLonghi
Philips Medisana
Gründungsjahr 1902 1891 1981
Besonderheiten
  • italienisches Unternehmen
  • Bekanntheit durch Kaffeemaschinen
  • Hersteller von Elektronikartikeln aller Art
  • für Geschäftskunden und Privatkunden
  • Aktiengesellschaft
  • Firmensitz in Deutschland

Vor- und Nachteile eines Luftbefeuchters

  • Reinigung der Luft
  • Zimmerpflanzen können befeuchtet werden
  • Schimmelbildung muss beachtet werden

Neuen Kommentar verfassen